MENU

Geschichte des Vereins 

Natisone Outdoor wurde Ende 2016 aus der Notwendigkeit geboren, den Bemühungen anlässlich des Giro d’Italia 2016 Kontinuität zu verleihen, als das repräsentierte Gebiet im wahrsten Sinne des Wortes in das weltweite Medieninteresse katapultiert wurde.

Die Etappe des Giro d’Italia im Jahr 2016 und mehrere andere Sportereignisse, die in der Umgebung stattfinden, wie der Granfondo für Haiti-Radfahren, das Mountainbike-Rennen, das an den Hängen des Monte Matajur, Matadown, abfällt, haben Radfahrer angezogen, die sich später in der Gegend sich verliebt haben. Die Radfärer besuchen diese Gebiete oft,  das Territorium für aktiven Tourismus eingerichtet ist, gibt es keinen Verkehr, die Wege sind wunderschön und die Atmosphäre ist authentisch.

Die Vereinigung unter dem Vorsitz von Eva Piccaro und Roberta Bortolò, die dieses fantastische Gebiet fördern möchten, indem es versucht, es in der europäischen Tourismuslandschaft hervorzuheben.

Die Bekanntheit eines Gebiets, das sehr reich an touristischen Ressourcen ist und gleichzeitig noch wild und aufrichtig ist, gibt der Natisone Outdoor Association den Anreiz, in einem Gebiet, das sehenswert ist, etwas Gutes zu tun.

Viele waren die Ergebnisse der zweijährigen Tätigkeit, die Erstellung von zwei thematischen Karten, die sich einem heterogenen Territorium angeschlossen haben, und viele Videos, die die Schönheit der Orte in primis zusammenfassen.

Die innovative Strecke für E-Bikes mit einer Länge von 210 km und mit bis zu 21 Ladepunkten, der sogenannten Bluenergy E-Bike Route, die zusammen mit dem gleichnamigen Unternehmen gebaut wurde, hat eine wichtige Neuerung in der Region gebracht, die sie den neuen Trends im Radsport vorauseilt.

 

Pubblicato il 29/03/2019 | Da